04.08.2021 – Tirrenia 10h Verspätung
04.08.2021 – Tirrenia 10h Verspätung

04.08.2021 – Tirrenia 10h Verspätung

Tirrenia-Verspätung von 10 Stunden
neue beträchtliche Verzögerung

Derzeit müssen die Passagiere der Tirrenia-Fähre mit enormen Verspätungen rechnen. Schon zum wiederholten Mal innerhalb einigen Tagen verspätete sich ein Schiff der Tirrenia-Flotte.

Gestern sollte die Tirrenia-Athara um 9.30 Uhr nach Porto Torres ablegen. Schon am Freitag bekamen die Passagiere Nachricht per SMS, dass sich die Athara zwei Stunden verspäten würde. Gestern im Hafen angekommen, berichteten Passagiere von der Information, dass die Fähre nicht vor 17.00 Uhr in Genua ankommen und nicht vor 19.30 Uhr wieder in Richtung Porto Torres ablegen würde. Hunderte von Passagiere stürmten daraufhin das Tirrenia-Office im Hafen von Genua, aber Auskunft über die Gründe der Verspätung wurde nicht gegeben.

Viele Passagiere protestierten gegen die Verspätung dermaßen, dass die Polizei eingreifen musste. Die Polizei hatte Mühe, die wütenden Passagiere wieder zu beruhigen und es gab einige angespannte Situationen. Viele Passagiere wollten nun eine Kabine für die überraschende Nachtfahrt zu Ihrer Überfahrt hinzu buchen, was heftigen Unmut bei dem Umtausch der Tickets auslöste.

Die Reederei ließ verlauten, dass die “Athara sich nach und nach von der Mega-Verzögerung erholt”, die sich am 22. Juli nach der Inspektion der Justizbehörde angesammelt hat. Die Reederei begründet die Verspätung außerdem mit Schwierigkeiten aufgrund der Wetter- und Seebedingungen.

Am letzten Sonntag musste die Fähre wegen der rauen See die Levante-Route zurücklegen, die eine längere Überfahrt beinhaltet, aber für Reisende eine turbulente Fahrt vermeidet.

“Auf jeden Fall haben sowohl Janas als auch Athara – darauf weist die Reederei hin – keine technischen Probleme an Bord.”

In den vergangenen Tagen wurde auch die Fähre Janas einer von der Staatsanwaltschaft Genua angeordneten Kontrolle unterzogen, die zu Verspätungen von einigen Stunden führte.

Aktuell fahren die Tirrenia-Schiffe zweimal täglich, eines tagsüber und das andere nachts. Das bedeutet, dass jede Änderung auch nur von wenigen Stunden Gefahr läuft, einen Dominoeffekt bei nachfolgenden Fahrten über mehrere Tage auszulösen (La Nuova Sardegna).

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichten Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.