Eingereiste Touristen verantwortlich für Anstieg der Delta-Variante
Eingereiste Touristen verantwortlich für Anstieg der Delta-Variante

Eingereiste Touristen verantwortlich für Anstieg der Delta-Variante

Eingereiste Touristen verantwortlich für Anstieg der Delta-Variante

Die Begebenheiten des Sommers 2020 scheinen sich dieses Jahr zu wiederholen.
Schon im Sommer 2020 waren Touristen für das Aufflammen der Covid-Infektionen auf Sardinien hauptverantwortlich.

Nun sind erneut einreisende Touristen für den Anstieg der besorgniserregenden Delta-Variante, die momentan auf Sardinien überwiegt lt. Nuova Sardegna  vermutlich die Ursache. Die Delta-Variante hat nach der Provinz Venetien (70,6%) auf Sardinien das zweithöchste Aufkommen (mit 66,7%) in Italien erreicht.

Erste Untersuchungen der Infektionen im Labor von Cagliari zeigen, dass die Überträger der Delta-Variante bisher nur eine Dosis Impfstoff erhalten hatten und damit keine Covid-Symptome entwickeln.  Das Labor in Cagliari berichtet, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Personen ohne symptomatische Erscheinungen für die rasante Verbreitung der Delta-Variante in Frage kommen.

Zum derzeitigen Zeitpunkt haben erst 55,72% der sardischen Bevölkerung die erste Impfung erhalten. Ein Anstieg der Infektionen in der letzten Woche drängt auf eine schnelle weitere Impfkampagne, vor allem für über 60-jährige. 111tsd Personen im Alter von über 60 Jahren haben auf Sardinien noch keine Impfung erhalten.

Der neue R-Wert nähert sich wieder dem kritischen Wert von 1.
Noch melden die Medien, dass anscheinend die Situation unter Kontrolle sei.

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.
Quelle: La Nouva Sardegna