Croce Pittaine
Croce Pittaine

Croce Pittaine

Croce Pittaine – Schönster Kreuzweg

Direkt oberhalb des Hafens von Santa Maria Navarrese sieht man das “Croce Pittaine” (489müM) auf dem, den Hafen gegen Nordwind schützenden Felsen Roccia Croce Pittaine. Von seiner exponierten Lage aus genießt man einen fantastischen Ausblick südlich nach Arbatax und den Monte Ferru in der Ferne sowie nördlich auf das Capo Monte Santo und die Ogliastra-Küste.

Ein bisschen anstrengen muss man sich schon, um dem Croce Pittaine einen Besuch abzustatten, aber die kleine Wanderung eignet sich hervorragend für einen Halbtages-Walk direkt aus dem Hafen heraus. Man sollte auf jeden Fall genügend Wasser in den Rucksack packen.

Zunächst läuft man vom Hafen aus die asphaltierte Straße rechts Richtung Pizzeria Il Pozzo, dort ganz rechts halten (Via Pedra Longa). Nach ca. 140 m geht es links eine sehr steile, ebenfalls asphaltierte Straße nach oben. Vor einer sehr scharfen Linksbiegung der Straße (kurzes Schotterstück) nach rechts oben abbiegen und ein Eisengatter passieren. Von dort den linken Schotterfahrweg nach oben nehmen und gut aufpassen, damit man nach etwa 200 m auf der linken Seite das Holzschild “Croce Pittaine” nicht verpasst. Hier biegt man in den Steig Richtung Kreuz (kleiner Schotterweg) ein. Von nun an beginnt der Kreuzweg auf das Croce Pittaine mit seinen zwölf Stationen. Die Stationen sind Applikationen aus Bronze, die an den Felsen des Wegrandes oder in der Nähe angebracht sind. Idyllisch verläuft der Weg zunächst in Serpentinen durch die Maccia und auf leichtem Geröll hinauf. Die Bronzen der Kreuzwegstationen befinden sich rechts und links vom Weg und man muss nach etwa einer halben Stunde aufpassen, die Gabelung mit dem richtigen Weg zum Kreuz (rechts laufen) nicht zu verpassen. Sie befindet sich an einer Lichtung unter Bäumen und führt von nun an steiler rechts bergan. Hin und wieder findet sich zur Orientierung ein Steinhaufen am Wegesrand. Im letzten Viertel des dann steil ansteigenden Weges wird es steinig und auf den letzten Höhenmetern zum Kreuz muss man sich hin und wieder gut festhalten.

Dann jedoch hat man das Croce Pittaine mit seiner kleinen Madonna erreicht, die 12. Station des schönsten Kreuzweges, den ich kenne. Hier wartet dann auch die Belohnung – ein atemberaubender Ausblick hinunter auf den Hafen Marina di Baunei und über die Küste bis hin nach Arbatax. Richtung Norden sieht man Pedra Longa und eigentlich ist es viel zu schön, um schnell wieder nach unten zu steigen. Die Felsen laden ein zur Rast und zum Genießen, aus diesem Grund empfiehlt es sich, ein kleines Picknick für den Ausblick mitzunehmen.

Bis zum Jahr 2019 existierte noch das etwas kleinere historische Kreuz aus Wacholderstämmen (Foto oben). Viele Jahre habe ich es oben besucht, doch bei meinem letzten Besuch im April 2021 gab es leider dieses fotogene und geschichtsträchtige Holzkreuz nicht mehr. Es ist wohl den Winterstürmen zum Opfer gefallen.

Nach dem Relaxen kann man den Abstieg in Angriff nehmen. Es gibt hierzu 2 Möglichkeiten. Entweder man steigt den gleichen Weg hinab oder begibt sich vom Kreuz aus auf einen Weg Richtung Pedra Longa. Diese schlängelt sich jedoch hinter dem Felsen Pittaine wieder nach Westen und beschreibt einen Umweg über von blühender Maccia bewachsenen Felsen und wunderschönes Hinterland. Er führt im Bogen wieder auf den Steig etwa im unteren Drittel. Der Umweg bedeutet zusätzlich ca. 1h Wanderzeit.

Special:

Nach erfolgter Wanderung darf man sich ruhig einen sehr guten Cappuccino in der Bar Il Pozzo gönnen. Wer es weiter nach unten, in den Hafen schafft, der bekommt hier das beste Stracciatella-Eis in der Hafenbar bei Giovanni und Massimo.