29.07.2021 – Hinweise auf Brandstiftung
29.07.2021 – Hinweise auf Brandstiftung

29.07.2021 – Hinweise auf Brandstiftung

Hinweise auf Brandstiftung
für den Großbrand in der Region Oristano

Nach den Bränden der letzten Tage und dem Großbrand in der Region Oristano laufen die Ermittlungen für die Ursache der Brände. Erste Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft unterstützen die Annahme, dass es sich bei dem Großbrand in der Region Oristano um Brandstiftung gehandelt hat. In mindestens vier betroffenen Gemeinden wurden Brandauslöser und Spuren gefunden, die auf Brandstiftung hinweisen.

Die Zeitung La Nuova Sardegna berichtet zudem, dass bereits seit 1986 ein Kameraüberwachungssystem für über 600.000 Hektar Land existierte. Dieses Kontrollsystem war entscheidend im Kampf gegen Brände. Das Kamerasystem “wurde trotz seiner Vorteile ohne Erklärung im Jahr 2005 demontiert”, so berichtet Girogio Pelosio (71 Direktor des Sicherheitsunternehmens Teletron).  Das Sicherheitsunternehmen Teletron hatte das Kamerasystem in der Zeit von 1986 und 2005 in Betrieb genommen. Das Überwachungssystem bestand aus 50 Kameras, die an strategischen Punkten angebracht waren und womit bei Tag und bei Nacht ein Gebiet von über 600.000 Hektar Land überwacht werden konnte. Aufgrund einer politischen Entscheidung wurde das Kamerasystem 2005 abgebaut. Es ermöglichte schon vor bereits 30 Jahren einen Brandausbruch innerhalb von 3 Minuten zu lokalisieren. In der heutigen Zeit, unter dem Einsatz von Drohnen, wäre ein Alarm bereits innerhalb von 120 Sekunden in der Einsatzzentrale. Es stellt sich die Frage, ob mit diesem System die Verwüstung von Oristano hätte vermieden werden können.

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.