26.09.2021 – Trenino Verde erneut entgleist
26.09.2021 – Trenino Verde erneut entgleist

26.09.2021 – Trenino Verde erneut entgleist

Trenino Verde erneut entgleist

Die kleine grüne Schmalspurbahn Trenino Verde ist erneut entgleist.

Foto: ©Sabine Lenbach – viewofdrone

Schon vor einem Jahr entgleiste der kleine Zug in Arzachena. Leider wurden die Appelle der Gewerkschaft zur Erhaltung der Sicherheit der kleinen Schmalspurbahn nicht gehört.

Der grüne Zug, der heute von Sant’Antonio di Gallura in Richtung Palau startete, entgleiste wenige Kilometer in der Nähe des Abfahrtsbahnhof. Einsatzkräfte benötigten mehrere Stunden, um den Zug wieder auf die Spur zu bringen.

Aufgrund der geringen Geschwindigkeit dieses Zuges wurden keine Fahrgäste verletzt. Vor einem Jahr gab es einen ähnlichen Vorfall in Arzachena.

Ganz besonders von Touristen wird der Trenino Verde sehr geschätzt. Die Bahnlinie führt unter anderem durch das wilde Hinterland Sardiniens und wird beworben mit:

„Eine Reise in die Seele Sardiniens“

Die Fahrt mit dem Trenino Verde soll eines der unvergesslichsten Erlebnisse auf Sardinien sein und ist die längste Schmalspurbahnlinie in Europa.

Der Name Trenino Verde (Grüner Zug) wurde im Jahr 1984 vergeben, da der Zug wilde Schluchten und ursprüngliche, grüne Landschaften durchquert. Er entführt die Passagiere in eine Welt, die fernab der Zeit liegt und ihnen die Möglichkeit gibt, das tiefste Hinterland Sardiniens zu erreichen.

Eine abenteuerlichen Route zwischen steilen Klippen, wilden Tälern, üppigen Wäldern mit Mufflons, Wildschweinen, Ziegen, Rindern und Pferden. Tiefe Schluchten und Brücken, eine Landschaft, die über die Jahre fast unverändert ursprünglich geblieben ist.

Quelle: Trenino Verde, La Nuova Sardegna