25.07.2021 Sardinien – Flammenkatastrophe
25.07.2021 Sardinien – Flammenkatastrophe

25.07.2021 Sardinien – Flammenkatastrophe

Sardinien – Flammenkatastrophe
Eine Nacht in einer Rauchwolke durch zahlreiche verheerende Brände

Foto: Sabine Lenbach – viewofdrone

 

Im sardischen Hinterland sowie bis hin zum Strand von Oristano wüteten in der letzten Nacht zahlreiche Brände. Fast 400 Menschen wurden über Nacht evakuiert, Häuser beschädigt, hunderte Hektar Land verbrannt. Heute Morgen, 25. Juli, kämpfen die Einsatzkräfte immer noch gegen das riesige Feuer, das seit gestern Morgen die Landschaft von Oristano katastrophal verwüstet hat.

Die Brände in der Region von Montiferru/Oristano sowie das gigantische Feuer, zwischen Bonarcado und Santu Lussurgiu, sind noch nicht unter Kontrolle. Der starke Südwind (Scirocco) facht die Feuer stetig immer wieder an.

In der Nacht wurden rd. 400 Einwohner von Cuglieri, Sennariolo, Tresnuraghes und Flussio vor den Flammen evakuiert, die die Städte und Dörfer erreichten. Erst heute Morgen verbesserte sich die Lage etwas und die Menschen durften nach Hause zurückkehren.

Hunderte Einsatzkräfte der Forrestale, des Zivilschutzes, der Feuerwehr und Freiwillige arbeiten seit dem heutigen Morgen um die Löscharbeiten zu unterstützen. Zwei Canadair- und vier Hubschrauber (darunter ein Super Puma) sind im Einsatz.

Eine weitere offene Feuerfront befindet sich im Raum Usellus (zwischen Oristano und Barumini Zentralsardinien), wo neben den Bodenmannschaften zwei Canadair und ein Hubschrauber im Einsatz sind. Auch in Fonni (Gennargentu) sind Brände aktiv, hier unterstützen zwei Helikopter der regionalen Flotte die Flammen einzudämmen.

In Arzana (Foto oben) sind eine Canadair und zwei Helikopter im Einsatz.

Der Schaden lässt sich derzeit nicht beziffern, aber die Flammen haben sowohl Häuser als auch Bauernhöfe beschädigt. Entlang der Staatsstraße 292 liegen Trümmern und umgestürzte Bäume. In den verschiedenen von den Bränden betroffenen Gemeinden waren zahlreiche Patrouillen der Carabinieri und der Polizeistation Oristano im Einsatz, die auch einen Transporter für Evakuierungen zur Verfügung stellten.

Die Lage ist sehr ernst:

Das Ausmaß des Feuers nahm trotz der Bemühungen der Einsatzkräfte heute Nacht vor Ort zu, von den Stränden vor Oristano konnte man die Feuerwand sehen, die die Nacht bedrohlich erscheinen ließ.

Für heute, den 25. Juli, bleibt die Brandschutzwarnung sehr hoch.

Die Brandgefahr ist nicht nur in der Gegend von Oristano immens, wo nach dem Erlöschen der Flammen eine sorgfältige Beobachtung erforderlich ist, um ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern, sondern betroffen sind auch die Regionen Nuoro und Gallura.

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.
Quelle: La Nuova Sardegna und sardiniapost