21.07.2021 Verordnung für Temperaturmessungen bei Einreise gefallen
21.07.2021 Verordnung für Temperaturmessungen bei Einreise gefallen

21.07.2021 Verordnung für Temperaturmessungen bei Einreise gefallen

Statt neuer, wie von Präsident Solinas angekündigter, Verschärfungen der Einreisekontrollen ist die Verordnung für Temperaturmessungen bei Einreise gefallen.

 

Nach wie vor steigen die Neuinfektionen auf Sardinien und die Bürgermeister der Hauptstadt Cagliari sind in Sorge. In Olbia wird derzeit die neue Verordnung für die Aufnahme der Kontrollen für die Häfen und Flughäfen sowie den Greenpass erwartet. In den Häfen Olbia, Golfo Aranci, Cagliari und Porto Torres wurde hingegen die Verordnung zur Temperaturmessung der Einreisenden fallen gelassen. Die Hafenbehörde Sardiniens berichtet, dass “die gesetzlichen Anforderungen, die die Temperaturkontrollen von Passagieren in Transithäfen erforderten, versagt haben”. Zudem hat das Verfahren zusätzlich zu Steuerabgaben einen erheblichen finanziellen Gesamtaufwand von 567.652 Euro verursacht. Dies sei aktuell nicht mehr gerechtfertigt, da die gesetzlichen Voraussetzungen nicht mehr gegeben sind.

Wegen der erneuten Zunahme der Neuinfektionen soll im Universitätsklinikum in Cagliari ein Massentest der dort Beschäftigten durchgeführt werden. Mit dieser Maßnahme sollen die Patienten geschützt werden. Aber immer noch sind 91.527 Menschen im Alter von über 60 Jahren auf der Insel ohne Impfung, auch wenn in den letzten Tagen etwa 5.000 Personen dieser Altersgruppe eine erste Impfung in Anspruch genommen haben.

Der Stadtrat Soru kehrte aus dem Ausland zurück und wurde Covid-Positiv getestet.

Die Parameter für neue Einschränkungen zum Kampf gegen das Virus sollen neu festgelegt werden. Dabei sollen nicht nur die Anzahl der Neuinfektionen eine Rolle spielen.

Für die Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen und Übersetzungen wird keine Gewähr übernommen.
Quelle: La Nuova Sardegna